Die Jagd nach Likes und Followern – Zielvorgabe

dany Marketing 2 Comments

Für mich als freiberufliche Autorin, Self-Publisherin und Künstlerin ist eine ordentliche Präsenz im Netz das A und O. Wer verkaufen will, der muss die Leute erreichen. Denn das beste Produkt nützt überhaupt nichts, wenn niemand davon erfährt.

Das Internet mit all seinen Möglichkeiten ist für mich inzwischen wie eine zweite Heimat, die ich nicht mehr missen möchte – aber leider ist diese Heimat kein kuscheliges Zwei-Zimmer-Appartement, in dem ich weiß, wo ich alles finde. Es ist eher wie ein riesiges Schloss mit Geheimgängen, die ich nicht kenne, geisterhaften Erscheinungen, die ich nicht verstehe und einem Souvenierladen, der marktschreierisch den letzten Scheiß verkauft, während ich kopfschüttelnd daneben stehe und mir denke: Wieso kann ich das nicht?

Ich habe mir schon etliche Bücher über Internetmarketing durchgelesen, studiere Blogs, die mir Tipps geben, um meine Präsenz zu verbessern, aber irgendetwas mache ich falsch. Und dem werde ich jetzt auf den Grund gehen.

In den nächsten Monaten werde ich versuchen, meine Internetpräsenz zu erhöhen, indem ich verschiedene Möglichkeiten ausprobiere, Likes und Follower zu sammeln, Fans an mich zu binden, meinen Content zu verbessern und meine Werbemaßnahmen zu optimieren. Inwiefern sich das auf meine Verkäufe von Büchern, E-Books und Kunst auswirkt … mal sehen. Aber in erster Linie geht es hier um die Erweiterung der Reichweite.

Mein festgestecktes Ziel:
  • 500 Facebook-Fans pro Seite
  • 1000 Twitter-Follower pro Account
  • 200 Newsletter-Abonnenten
  • 100 Shop-Abonnenten
  • und einen regelmäßigen Traffic auf meinen Websites von durchschnittlich 1500 Besuchern pro Monat
Meine Deadline:

Mein 33. Geburtstag am 06.10.2015.
Mal sehen, ob es da was zu feiern gibt …

Bestandsaufnahme am 25.09.2014
Fehlerdiagnose

Ich würde sagen, die Zahlen sprechen für sich. Sieht alles nicht sonderlich rosig aus. Was die Diskrepanz zwischen Ziel und derzeitigem Stand angeht, schneidet dieser Blog hier noch am besten ab. Dass alle Seiten, die SkriptuR-Design betreffen, teilweise weit hinter den Autorenseiten liegt, hängt vor allem daran, dass SkriptuR-Design erst vor etwa einem halben Jahr online ging. Meine Autorenseiten sind ein Jahr älter.

Und woran liegts? Bislang habe ich hauptsächlich Freunde angesprochen. Facebook-Freunde eingeladen, meine Seiten zu liken, dort auf meine Websites hingewiesen und so weiter. Gelegentlich kamen dann mal ein paar echte Fans dazu, denen mein Buch gefallen hat. Aber das dümpelt alles so vor sich hin. Daran muss ich was ändern.

Ab sofort werde ich in regelmäßigen Berichten meine Maßnahmen erläutern und anhand meiner aktuellen Zahlen aufzeigen, was sie mir gebracht haben. Also schaut mal wieder rein. Wenn ihr Tipps und Vorschläge habt, was ich mal ausprobieren sollte, immer her damit. Ansonsten wühle ich mich einfach durch diverse Blogs auf der Suche nach den ultimativen Hinweisen für eine bessere Sichtbarkeit.

Vielen Dank fürs Lesen!

Könnte dich auch interessieren:

Kommentare 2

  1. Liebe Dany, ich bin gespannt! Da hast du dir ja einiges vorgenommen. Ich bin mit meinem Autorenaccount seit fast zwei Jahren bei Twitter und hab noch keine 1000 Follower, aber das muss ja nichts heißen. Du merkst es ja an deinen Blogzahlen: Content is King. Viele Menschen interessiert es mehr, wie du dein Ziel erreicht (also mit welchen Methoden) als dass du Bücher schreibst. Hilfreich wäre natürlich noch ein Bestseller ;) Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du nächstes Jahr deine Ziele erreicht hast!

    1. Post
      Author

      Ja, ein Bestseller wär natürlich hilfreich. ;-) Tatsächlich glaube ich fast, dass ich eher auf 1000 Follower komme, als auf 500 Facebook-Fans – zumindest im Autorenbereich. Bei SkriptuR Design könnte es hingegen andersrum laufen. Mal abwarten. Ein paar neue Follower hab ich inzwischen ja schon. :-) Nächste Woche gibt es dann die Zusammenfassung zu meiner Maßnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.